Am Elite Force - Projekt sind folgende Leute beteiligt:


Creative Directors
Steve Raffel   Brian Raffel
 
Project Lead
Brian Pelletier
 
Art Lead
Les Dorscheid
 
Animation Lead
Brian Shubat
 
Design Lead
Christopher Foster
 
Programming Lead
James Monroe
 
Art
Kim Lathrop
(2-D Artist)
  Mark A. Nelson
(2-D Artist)
Andy Trabbold
(2-D Artist)
  Jeffrey P. Lampo
(3-D Artist)
 
Jeff Butler
(Additional 2-D Art)
  Gina Garren
(Additional 2-D Art)
Kevin Long
(Additional 2-D Art)
  Todd Rueping
(Additional 2-D Art)
Bobby Duncanson
(Additional 3-D Art)
   
 
Animation
Robert Gee
(Character Modeling Animation)
  Jarrod Showers
(Character Modeling Animation)
 
Eric Turman
(Animation Technical Assistance)
 
Culligan Roberts
(Additional Character Modeling and Animation)
  Joe Sibilski
(Additional Character Modeling and Animation)
 
Level Design
Tom Odell
(Assistant Lead)
  Michael Raymond-Judy
(Single player)
Mike Renner
(Single player)
  Mike Schulenberg
(Single player)
Jeremy Statz
(Single player)
  Jon Zuk
(In game Cinematics)
 
Eric Biessman
(Holomatch Lead)
  Greg Barr
(Holomatch)
Jim Hughes
(Holomatch)
  Scott McNutt
(Holomatch)
Matt Pinkston
(Holomatch)
   
 
Programming
Michael Chang Gummelt
(Single Player / Screenplay)
  Robert Love
(Single Player)
Joshua Weier
(Single Player)
  Jeff Dischler
(Single Player)
 
Ste Cork
(Technology)
  Gil Gribb
(Technology)
 
Patrick Lipo
(Holomatch Lead)
  Keith Fuller
(Holomatch)
Dan Kramer
(Holomatch)
  John Scott
(Holomatch)
 
Nathan Mckenzie
(Additional Single Player)
  Jake Simpson
(Additional Programming)
Rick Johnson
(Additional Programming)
   
 
Sound and Music
Kevin Schilder
(Sound Design and Music Composition)
  Chia Chin Lee
(Additional Sound / Localization Coordinator)
 
Support
Michael Crowns
(Director of Product Development)
  Kenn Hoekstra
(Project Administrator, Manual Documentation)
 
Plot and Story
Raven Software




Firmenprofil Raven Software:

Raven Software wurde 1988 von den Brüdern Brian und Steve Raffel gegründet. Das erste Spiel von Raven war eine 5 Mann Produktion namens Black Crypt und wurde 1992 von Electronic Arts für den Amiga released. Das Spiel wurde in der Arcade - Adventure Kategorie zum Spiel des Jahres nominiert.

1993 erschien Shadow Caster, mit Origin als Publisher. Auch dieses Spiel wurde in seiner Kategorie zum Spiel des Jahres nominiert.

1994 baute Raven schließlich aus, um 2 Spiele parallel zu entwickeln. Diese beiden Spiele waren CyClones und Heretic. Beide Spiele brachten Neuerungen in das Genre der First Person Shooter. Für Raven war Heretic der bislang erfolgreichste Titel.

1995 kam dann Hexen, was sogar noch erfolgreicher wurde als Heretic und sehr viele Fans fand, da es wesentlich rätsellastiger und weniger Rumgeballere war.

1996 erschien Necrodome, ein actionorientiertes 3D Autorennspiel.

Im Anschluß daran ging Raven eine Runde weiter und entwickelte 2 Spiele mit einer eigenen Engine, hinzu kam noch Hexen 2. Bei GT Interactive erschien daraufhin 1997 der Fantasy Shooter MegaSlayer. Dieses Spiel war eines der Ersten, was von Grund an 3D Grafikkarten unterstützte. Das zweite Spiel mit dieser Engine war Take No Prisoners, ein post apokalyptisches shoot'em Up Spiel. Es erschien bei Red Orb Entertainment.

Hexen 2 nutzte eine Grafikengine von ID Software und war Raven's erster Schritt in die Welt der "echten" 3D Spiele. Es erschien bei Activision.

Der Erfolg von Hexen 2 veranlaßte Activision dazu Raven Software noch im Jahr 1997 zu kaufen. Unmittelbar danach wurden die Arbeiten am Hexen 2 Missionpack aufgenommen, welches 1998 erschien.

Wie sich erwies war der Kauf von Raven kein Fehler. Denn neben dem Hexen 2 Missionpack entstand das für Raven bisher beste Spiel überhaupt. Heretic 2 gewann viele Preise, brachte frischen Wind in das Genre der Third Person Actionspiele und unterstrich Raven's Qualitäten als eines der besten Entwicklungsteams in der PC Spieleindustrie.

Im letzten Jahr, 1999, arbeitete Raven an 2 Top Titeln. Soldier of Fortune nutzt die Quake 2 Grafikengine und ist ein klassischer First Person Shooter. Parallel dazu arbeitete Raven natürlich an Elite Force, welches mit der Lizenz von Paramount ausgestattet und eines der ersten Spiele mit der brandneuen Quake 3 Engine ist.

Nach dem Sprung ins Jahr 2000 geht's auch bei Raven fröhlich weiter. Anfang des Jahres erschien endlich das von vielen Gamern lange erwartete Soldier of Fortune. In Deutschland allerdings nicht ohne ordentlich für Aufregung zu sorgen. Grund dafür: Die realistische Darstellung von Gewalt. Trotz allem war SoF ein voller Erfolg für Raven, so daß kurz nach der Veröffentlichung bereits der Nachfolger angekündigt wurde, Soldier of Fortune 2. Die Arbeiten an Elite Force wurden offiziell im August beendet. Im Laden war das Spiel schließlich am 15. September 2000.
   

       

Content, Design & Scripts © 2003 Hazard Team HQ Team
Please feel free to send comments and suggestions to webmaster@hazardteam.de
Optimized for Microsoft Internet Explorer 6.0 and Netscape Navigator 7.01 or higher

TM, ®, & © 2003 Paramount Pictures. All rights reserved.
Star Trek and related marks are trademarks of Paramount Pictures.
Elite Force is trademark of Activision. © and TM 2003 Activision, Inc.
All rights reserved.